FAQs-TechSoz-SoSe13

Aus Techniksoziologie-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Termin/2. Termin: Nelson/Winter und Tushman/Rosenkopf

Frage

Muss man alles lernen oder nur die Themen, die in der jeweiligen Spalte stehen?

Antwort

Im ersten Termin kommen definitiv nur Fragen zu den Themen, die in der Spalte "1. Termin" gelistet sind (und analog für den 2. Termin). Es kann aber nicht schaden, wenn Sie sich bei der Vorbereitung nicht allzu eng nur auf diese Passagen reduzieren.

Beispiel: Nelson/Winter kommt nur im ersten Termin vor; Tushman/Rosenkopf nur im zweiten. Aber: Die Konzepte "technologisches Regime" und "dominantes Design" sind sich sehr ähnlich; und es kann nicht schaden, wenn man das verstanden hat.

1. Termin/2. Termin: Schelsky/Habermas

Frage

Wie genau sind die Themeneingrenzungen zu den Klausuren zu verstehen? Beispielhaft Kapitel 3, in dem für den 1. Termin nur Habermas angegeben ist. Ist das so zu verstehen, dass zu Schelsky in der Klausur sicher überhaupt keine Frage vorkommt? Oder heißt das vielmehr, dass der Übungstext nicht besonders relevant ist, man jedoch trotzdem die von Ihnen vorgetragenen Folien zu Schelsky kennen und erklären können sollte?

Antwort

Siehe oben unter (Nelson/Winter ...). Sie müssen entweder sich entweder auf Schelsky oder auf Habermas vorbereiten.

1./2. Termin: Phasenmodell

eingestellt am 4. Sept. 2013

Frage

Das Phasenmodell ist in der Vorlesung durch das Kapitel 8a und im Lehrbuch durch die Kapitel 8.4-8.5 abgedeckt. Die Frage ist nun, ob das neue Skript 8b "Theorien sozio-technischen Wandels" und das dazugehörige neue Buch-Kapitel, in denen es u.a. um das MLP-Modell geht, auch klausurrelevant sind?

Antwort

Das MLP-Modell kommt im 2. Termin definitiv nicht vor.
ABER: Klausurrelevant sind in jedem Fall auch die Themen, die wir in der Übung behandelt haben, in diesem Fall also die Musikindustrie und das Elektromobil. Und wenn Sie Phasenmodell und Übungszettel nebeneinanderlegen, ergeben sich interessante Optionen für Klausurfragen, über deren Details ich hier leider schweigen muss ;-)
Den Dolata-Text würde ich mir auf jeden Fall nochmal ansehen.

Folien mit "K", die nicht den klausurrelevanten Kapiteln zugeordnet sind

Frage

Was ist denn mit der Schumpeter-Dynamik, dem linear-seq. Innovationsmodell und den sonstigen nicht mit "---" markierten Folien? Sind die dann nicht klausurrelevant?

Antwort

Den Abschnitt zu Schumpeter brauchen Sie nicht unbedingt zu lernen. Ich habe die Folien mit "K" (bzw. in Kap. 7 nicht mit "---") markiert, weil ich im Mai noch keinen fertigen Plan hatte, wie die Klausur letztlich aussehen würde. Aber: Ich würde immer das ganze Buchkapitel zur Vorbereitung lesen und nicht nur die angegebenen Passagen.

Regime/Trajektorie

Frage

Es geht um Kapitel 7 bzw. um das Modell von Nelson/WInter. Der Begriff des Regimes ist dort mir verständlich erklärt und wird als Orientierung oder Richtungsvorgabe angesehen, in der sich eine Technologie zu entwickelt hat. Also praktisch ein Konsens über Design und Lösungsansätze.

Der Begriff der Trajektorien ist mir jedoch nicht ganz klar. Im Fremdwörterbuch wird dies als Flugbahn übersetzt und entstammt also der Physik. Kann man als Trajektorien die in Pfeilform dargestellten Entwicklungstendenzen innerhalb dieses Korridors/Regimes sehen (die ab dem "Käfer" auch divergierende Richtungen einschlagen)? Können Trajektorien also auch in verschiedene Richtungen gehen?

Antwort

Ein technologisches Regime bezeichnet einerseits den aktuellen Stand des technischen Wissens und Könnens, andererseits aber auch die Überzeugungen der Ingenieure, in welche Richtungen es sich weiter zu suchen und zu entwickeln lohnt. Also eine Mischung (technischem) System-Konzept und (soziologischem) Community-Konzept.

Eine Trajektorie ist ganz simpel ein Entwicklungspfad, der sich auf Basis eines Regimes ergibt und durchaus unterschiedliche Richtungen einschlagen kann.

Neue Skripte

Frage

In der Klausurinformation wird auf ein neues Skript bei Kapitel 8 verwiesen, wobei mir nicht ganz klar ist was damit gemeint ist? Einerseits passen die Buchkapitel thematisch zu den benannten Themen. Andererseits finde ich keine PDF-Datei im Wiki, die das Buch an der Stelle ersetzen würde.

Antwort

Perrow

Frage

Ich bin ein wenig verwirrt, weil ich denke zwei widersprüchliche Aussagen zu Perrow gefunden zu haben. Es geht um die Einordnung des Luftverkehr. In der Tabelle aus dem Skript wird die Luftfahrt bei komplexer Interaktion zugeordnen. Im Buch habe ich eine Stelle gefunden, wo Perrow seine Kritiker kritisiert und dort ordnet er den Luftverkehr der linearer Interaktion zu (Lehrbuch, S. 234) Wo gehört der Luftverkehr denn nun hin? Oder steh ich gerade komplett auf dem Schlauch?

Antwort

Ganz einfach

  • Ein Flugzeug ist ein komplexes System (wegen der vielen schwer durchschaubaren Interaktionen der Subsysteme).
  • Der Luftverkehr ist (noch) ein lineares System, weil die Flugzeuge auf den Luftstraßen schön ordentlich in einer Reihe hintereinander herfliegen. (Aber das soll sich mit "Single European Sky" ja ändern.)

Phasenmodell

eingestellt am 4. Sept. 2013

Soziale Schließung

Wird unter sozialer Schließung ("Closure") das Zustandekommen einer Kooperation heterogener Akteure verstanden, oder die Einigung der jeweiligen Akteure auf ein zentrales Konzept bzw. eine Alternative?

Antwort

Eher Letztes: Der Konsens der Beteiligten, der mit sich bringt, dass man sich auf ein Konzept einigt und divergierende Interpretationen ("Wozu ist das Fahrrad gut?", "Wozu braucht man ein Telefon?", "Wie weit muss ein E-Mobil fahren können?") fallenlässt.

Dekontextualisierung

Ist mit Dekontextualisierung gemeint, dass die Innovation auch losgelöst vom ursprünglichen Netzwerk funktioniert und sich am Markt durchsetzt?

Antwort

Genau so! Sie Innovation löst sich vom Kontext des Akteur-Netzwerks und funktioniert auch unabhängig von den Akteuren, welche die Innovation hervorgebracht haben.

Kapitel 10: Manzey-Text klausurrelevant?

eingestellt am 7. Okt. 2013

Frage

  • Im Skript von Kapitel 10 finden wir einige Markierungen mit "NK" was heißen soll: Neues Skript + klausurrelevant
  • In der PDF-Datei "Klausurinformationen" steht allerdings Weiser + Sparaco Kapitel 10.2-10.5 ... Dann wäre doch der Text von Manzey theoretisch nicht klausurrelevant...?

Antwort

  • "NK" heißt: Neue Folie und klausurrelevant.
  • Der Manzey-Text sollte ebenfalls zur Vorbereitung der Klausur gelesen werden; sorry, er fehlt in der Tabelle in der PDF-Datei.
    • Im Wiki steht aber: Textgrundlage: Weyer 2008, Kap. 10; ergänzend: Manzey 2008.

Kapitel - Aufgaben - Teilaufgaben

eingestellt am 7. Okt. 2013

Frage

Wird pro Kapitel genau eine Frage gestellt?

Antwort

  • Nein. Sie bekommen sieben Aufgaben, von denen sie fünf bearbeiten müssen.
  • Jede Aufgabe bezieht sich auf ein Kapitel der Vorlesung (bzw. des Lehrbuchs).
  • Jede Aufgabe kann zudem mehrere Teilaufgaben enthalten.