Abschlussarbeiten Übersicht

Aus Techniksoziologie-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Prof. Weyer hat im Sommersemester 2020 ein Forschungssemester und ist vom 1. April bis 30. September 2020 von seinen Lehraufgaben entbunden.

Bachelorarbeiten können daher letztmalig (in begrenzter Zahl) zum 1. Februar 2020 ausgegeben werden, danach wieder zum 1. November 2020.

Masterarbeiten können letztmalig zum 15. November 2019 ausgegeben werden, danach wieder zum 15. Oktober 2020.

Stand: 31.10.2019


Termine

Bachelorarbeiten

  • Bachelorarbeiten werden zu folgenden Terminen ausgegeben.
    • Bitte denken Sie daran, dass Sie begleitend das Bachelor-Projektseminar besuchen müssen!
Wintersemester
  • 1. November oder 1. Februar
  • Falls Sie Ihr Bachelor-Studium zum 31.03. beenden wollen, müssen Sie zum 1. Nov. anmelden!
Sommersemester
  • 1. Mai oder 1. August
  • Falls Sie Ihr Bachelor-Studium zum 30.09. beenden wollen, müssen Sie zum 1. Mai anmelden!

Masterarbeiten

Masterarbeiten können jederzeit ausgegeben werden.

Formale Voraussetzungen

Die Betreuung von Abschlussarbeiten setzt voraus, dass die regulären Sprechstunden-Termine wahrgenommen werden können. Aufgrund des großen Andrangs sehen wir uns außerstande, Sondertermine anzubieten.

Allgemeine Hinweise

Wir erwarten von Ihnen, dass Sie Vorkenntnisse im Fach Techniksoziologie nachweisen, und zwar wie folgt:

Bachelor Wirtschaftswissenschaften

  • Besuch der Vorlesung/Übung "Begriffliche Grundlagen der Techniksoziologie" (Modul 8/10) oder des Seminars (Modul 11)
  • Besuch des Projektseminars und der Übung "Wissenschaftliches Arbeiten" (Modul 11)

andere Bachelorabschlüsse

  • Besuch der Vorlesung/Übung "Begriffliche Grundlagen der Techniksoziologie" oder des Seminars
  • In begründeten Ausnahmefällen und nach Absprache mit dem Prüfer sind diese Vorkenntnisse ersetzbar durch andere einschlägige Vorkenntnisse im Bereich der Techniksoziologie.

Master Wirtschaftswissenschaften

  • Erfolgreicher Abschluss mindestens eines Master-Moduls im Fachgebiet Techniksoziologie.
  • Teilnahme am Projektseminar im Fachgebiet Techniksoziologie (sofern angeboten).
Nach Rücksprache mit dem Prüfer können auch andere Vorkenntnisse angerechnet werden.

Master Sozialwissenschaftliche Innovationsforschung

  • Studium laut Studienordnung

Aktuelle Ausschreibungen von Abschlussarbeiten

Literatur zu Abschlussarbeiten (unsortiert, aber ggf. hilfreich ...)

Neue Themen (Stand 2019) sind rot markiert.

Vorbemerkung

Wir geben generell nur Themen aus, die in eines der unten genannten Themenfelder passen, und behalten uns vor, "wild" gewählte Themen abzulehnen. Ausnahmen sind in begrenztem Maße nur möglich, wenn das von Ihnen gewünschte Thema sehr gut begründet und vorab umfassend recherchiert worden ist.

Soziale Netzwerkanalyse

(Julius Konrad)

  • Analyse von Experten- und Innovationsnetzwerken (Industrie, Wissenschaft, o.ä.)
  • Kommunikationsnetzwerke (u.U. mit Daten von Facebook, Twitter, usw.)
  • Methode: empirische Studie, Netzwerkanalyse mit GePhi

Simulationsexperimente mit dem Simulator SimCo (BA/MA)

(Fabian Adelt) zur Ausschreibung
mögliche Themen:

  • Risiko-Management in komplexen Systemen
  • Resilienz (Fähigkeit zur Regeneration nach Stör-/Zwischenfällen)
    • Safety (Unfälle -> Kampf gegen den Zufall)
    • Security (Angriffe -> Kampf gegen ein intentionales Kalkül)
  • Governance-Modi: harte versus weiche Steuerung
    • Echtzeit-Steuerung
  • Agententypen, Routinen etc.
  • Autonome Fahrzeuge im Mischverkehr
  • Transformation und Wandel (z.B. Verkehrswende)
  • Bewältigung (zu) starken System-Wachstums
  • Empirische Kalibrierung der Technologiefaktoren des SimCo-Modells (Verbrauchs-/Emissionswerte der unterschiedlichen Verkehrsmittel)
    • objektive Daten versus subjektive Wahrnehmung
  • Mobilität auf dem Land
    • Inwiefern unterscheidet sich das Land von der Stadt?
    • Wie lassen sich diese Unterschiede in Szenarien fassen?
  • Modellierung der Mobilität im Ruhrgebiet mithilfe von SimCo


Datengesellschaft und Big Data (BA/MA)

(Johannes Weyer, Kay Cepera)

  • Einstellungen der Bevölkerung gegenüber Big Data (sekundäre Auswertung der Daten der Umfrage des KIT)

Soziale Interaktion mit autonomen Systemen (BA/MA)

(Johannes Weyer)

  • Regelgeleitetes und verständigungsorientiertes Verhalten
  • Beispiel Robotik oder autonome Fahrzeuge
  • Methode: empirische Studie und/oder Laborexperimente

Intelligente Regulierung der Internet-Gesellschaft (BA/MA)

(Johannes Weyer)

  • Literatur-Recherche zu Steuerungs-Konzepten
  • Analyse von Praxisbeispielen (z.B. SEC-Mechanismus)
  • Regulierung und Selbstregulierung der Internet-Konzerne
    • Lehren aus den Daten-Skandalen (Cambridge Analytica, Facebook u.a.)
    • Ist Marc Zuckerberg vom Paulus zum Saulus konvertiert?
    • Zusammenspiel von Staat, Unternehmen und Zivilgesellschaft bei der Regulierung des Internets

Transformationsforschung (BA/MA)

(Sebastian Hoffmann)

  • Wandel von Innovationsnetzwerken, z. B. Rolle von Startups bei der Mobilitätswende
  • Wandel von Nutzer- und Konsumverhalten, z. B. Rolle von Feedback und Anreizen beim Energiekonsumverhalten
  • Fallstudien zu Wandlungsprozessen, z. B. Wandel der Fernsehindustrie in den letzten Jahrzehnten (Einfluss durch mobiles Internet oder Videoportale wie YouTube)
  • Mögliche Methoden: Qualitative Befragungen (Interviews, Fokusgruppen), quantitative Befragungen (Umfragen), Netzwerkanalyse, qualitative und quantitative Inhaltsanalysen (z.B. Zeitungen), Literatur-/Fallstudien, partizipative Verfahren (z. B. Delphi, Szenario-Technik)

Innovationskultur (BA/MA)

(Jan Schlüter)

  • Startup-Mentalität in etablierten Unternehmen: Die Rolle des Intrapreneurs
  • Wirkungsbeziehungen von Organisationskultur und Innovations-Performance
  • Die Rolle des Kunden bzw. Partizipation an Innovationsprozessen (Open Innovation)

Mobilität der Zukunft (BA/MA)

(Jan Schlüter, Johannes Weyer, Sebastian Hoffmann)

  • Mobilitätswende auf zwei Rädern? Eine empirische Studie zur Motivation von eBike-Nutzern
  • Sharing = Sustainable? Bikesharing als Konzept einer Verkehrswende
  • Akzeptanzsteigerung von Elektromobilität: Die Rolle des Kunden
  • Interaktions- und Kommunikationsprobleme zwischen Mensch und Technik im automatisierten Fahrzeug
  • Aktuelle (politische) Maßnahmen und Strategien zur Beschränkung bzw. zum Verbot des Verbrennungsmotors
  • Fallstudie(n) zur Verkehrspolitik und Verkehrssteuerung in Wien, Kopenhagen, Berlin, der Schweiz ...
  • CO2-Reduktion durch Komfort-/Attraktivitässteigerung des Fahrrads?
  • Neue Mobilitätsdienstleistungen (Marktüberblick: Anbieter, Modellprojekte etc.)
  • Akzeptanz von autonomen Fahrzeugen (Shuttle-Services)